Wir auf ewig
Christinas Leben - Kapitel 1

Kapitel 1

Der Anfang

Wann beginnt das Leben?
Viele werden jetzt an die Geburt oder die Zeugung denken. Ist das so?

Mein Name ist Christina und ich wurde im Jahre des Herrn 1967 geboren, ein süßer kleiner propper Junge den alle nur allzu gern knuddelten....

Ob ich zu der zeit bereits ahnte kein Junge zu sein? Sicher nicht, schließlich war es mir völlig egal ob oder was da zwischen meinen Beinen los war. Der Busen ist ja nun auch nicht gleich als Baby im Wachstum .

Auch später nicht gleich, die Gedanken kommen meist dann wenn das Sein ins Bewusstsein rückt.

Die Erziehung erledigte und prägte mein Leben für sehr lange Zeit, natürlich gab es einige (aus heutiger Sicht) nicht ungewöhnliche Passagen.

> Die ersten Stiefel
> Das verstecken des „ungeliebten“ Teils
> Die neidischen Blicke zu den Mädels und das Bedürfnis zu Ihnen zu gehören.


Alles wurde überschattet und vor allem auch in den Hintergrund gedrängt durch „Du bist ein Junge“
Aha ja denn....

Irgendwann kommt dann ein Junge an dem man Interesse hat, anderes Interesse, nicht für Fussball oder zum Spielen.

Aber auch das verwarf man schnell, durfte und konnte ja nicht sein, dennoch probiert.....schöön.

  • Hast du ne Freundin > nein
  • Hast du ne Freundin > Nein
  • Hast du ne Freundin > NEIN
  • Kannst ruhig sagen, ich verrate es niemand > Neiiiin

 

Hast du ne Freundin > JA verd***t auch, dann hab ich eine.

 

So erledigt.......geheiratet (aus Liebe, nein ich bin nicht lesbisch!!!) „Vater geworden“ (bin ich auch Stolz auf mein süßes Töchterchen)

Ja die Menschheit hat Ihren Mann, einen der seine Familie versorgt und doch andere Interessen hatte, auch sexuell (sorry an die Frau die es aushalten durfte).

Das dies nicht allzu lange gut gehen kann war abzusehen.

Man entschied sich zu trennen, eigentlich hab ich die Entscheidung getroffen.

Zu diesem Zeitpunkt wusste ich es war etwas anders, ich war Irgendetwas aber nicht der für den mich alle sahen und sehen wollten.

Viele Gedanken die leider nie in die richtige Richtung gingen und in den frühen 80ern war das Internet noch kein Thema....

Allen (nicht nur Betroffene) ein möglichst sorgenfreies und tolerantes langes Leben.

 

Ende Kapitel 1, etwas wenig und sicher nicht so interessant aber wer dennoch weiterlesen möchte habe bitte etwas Geduld. Auch in einer Kurzfassung sind 44 Jahre nicht auf eine Seite zu quetschen.

 

 

Eure Christina

 

 

zuletzt aktuallisiert: 12.11.2013 21:36:13

Nach oben


nPage.de-Seiten: Havi Felix (m)ein Leben mit Epi | collies-vom-rebenmeer.npage.de